Mein Reisebericht 2012 - Thailands Inseln in der Andamannensee vom   4. Nov.   —   02. Dez. 2012
Berlin   Phuket     Ko Phi Phi     Krabi, Ao Nang     Ko Lanta     Ko Bo Bo  
  Ko Ngai     Ko Mok     Ko Kradan     Ko Laoliang     Ko Lippe     Berlin
Ein Reisebericht von Josef Dirschl, Berlin
   Sie sind hier :  

Tagesberichte aus Thailand
November 2012
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2
Tagesberichte aus Thailand
Dezember 2012
Mo Di Mi Do Fr Sa So
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31



6. November  —  2. Tag



Phuket

Heute Morgen bin ich um 9 Uhr aufgestanden und bin nach der Dusche zu Mannis Bakery zum Frühstücken gegangen..Ca 300 Meter von meinem Kangaroo Guesthouse entfernt.
Nach dem Frühstück habe in in einem 7Eleven Shop (Der Link zeigt ein Foto eine Shops von aussen) eine Thailändische Simkarte kegauft und mir von der Verkäuferin auch gleich in mein Handy einrichten lassen und 300 Bath extra auf die Simkarte aufgeladen.
Die Thai-Simkarte fürs Handy hat den Vorteil, daß ma für wenige Bath die Minute nach Deutschland telefonieren kann. Es gibt verschiedene Anbieter. In jedem 7 Eleven Shop in Thailand helden die Angestellten gerne die Sim Karte fertig einzurichten, so daß man gleich telefonieren kann. Natürlich kann man die Sim Karte auch innerhalb Thailands nutzen.

Anschließend habe ich mich auf den Weg gemacht um ein Motorrad zu mieten. Ich habe mir dann ein Moped in der Patak Road gemietet ca 250 Meter von meiner Unterkunft entfernt. Bei meiner Anfrage nach einem Moped für 5 Tage wollte die Vermieterin von mir, daß ich den Reisepass hinterlegen soll und pro Tag 200 Bath für das Moped zahlen soll. Nach kurzem Verhandeln habe ich mich auf 150 Bath pro Tag geeinigt. Weiterhin wurden wir uns einig, daß ich anstelle des Reisepasses eine Kopie des Reisepasses da lassen kann aber dafür dann 3000 Bath Deposit (Kaution) zu hinterlegen habe. Als mein Geld, was ich gerade bei mir trug, nicht ganz ausreichte, war die Dame auch mit 2000 Bath Deposit zufrieden.
Nun begab ich mich direkt neben dem 7 Eleven Shop an einen Geldautomaten, um mit meiner Visa Karte Geld abzuheben. Es gab mehrere Geldautomaten nebeneinander, da gleich 2 Banken nebeneinander vorhanden sind. An einem waren gerade Mitarbeiter damit beschäftigt, einen Geldautomaten aufzufüllen...als ich gezwungen wurde Sie anzusprechen, weil mein Geldautomat sich weigerte mir 10.000 Tausend Bath auszuzahlen. Die meinten dann einfach, ich soll den Gelben Automaten der anderen Bank benutzen, den dieser ist dann wohl leer, wenn ich kein Geld kriege. Den Rat befolgte ich dann auch und sofort klappte es dann auch und ich bekam die 10.000 Bath aus diesem Automaten, wobei 150 Bath berechnet werden für die Bearbeitung. Aber diese Bearbeitungsgebühr ist überall in Thailand zu entrichten.
Jetzt gings wieder zu meinem Kangaroo Guesthouse um noch meiner Vermieterin das versprochene bei der Ankunft zu entrichtende Geld (3000 Bath) fürs Zimmer (6 Nächte) zu bezahlen.

Nun ist es mittlerweile 12 Uhr geworden und so packte ich mir meinen kleinen Rucksack mit einem 2 Strandtüchern, Sonncreme etc. und fuhr sodann bei dem wunderschönen Wetter (meine Vermieterin meinte es sei heute sehr heiss) zur Nai Harn Beach....und dort blieb ich bis ca 3 Uhr nachmittags ehe ich mich wieder zu Meinem Guesthouse begab, da mir die 3 Stunden unterm Sonnenschirm, außer einmal für 20 Minuten im Wasser) für den ersten Tag einfach reichten. Mir war das einfach zu heiss Heute. Auf dem Weg nach Hause habe ich noch bei einem 7 Eleven Laden gehalten um mir einen 6er Pack (je 1 Liter) Stilles Wasser mitzunehmen. Dieses Wasser benutze ich zum Trinken aber auch zum Zähneputzen, um einfach auf der sicheren Seite zu sein, um mir keine Krankheit einzufangen.

Nun habe ich also mal etwas Zeit gefunden um diese Zeilen zu schreiben... Abends wurde dann noch thailändich gegessen.

Hier geht es weiter zum nächsten Tag

Zur Startseite meines Reiseberichts der Thailandrundreise mit dem Titel:
Thailands Inseln in der Andamannensee

Hier geht's wieder zurück