Mein Reisebericht 2012 - Thailands Inseln in der Andamannensee vom   4. Nov.   —   02. Dez. 2012
Berlin   Phuket     Ko Phi Phi     Krabi, Ao Nang     Ko Lanta     Ko Bo Bo  
  Ko Ngai     Ko Mok     Ko Kradan     Ko Laoliang     Ko Lippe     Berlin
Ein Reisebericht von Josef Dirschl, Berlin
   Sie sind hier :  

Tagesberichte aus Thailand
November 2012
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2
Tagesberichte aus Thailand
Dezember 2012
Mo Di Mi Do Fr Sa So
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

12. November  —  8. Tag



Ko Phi Phi, Kinnaree House (Kinnaree House)

Heute wurde nach dem Frühstüch etwas durch die Gassen geschlendert. Dann begaben wir uns zu erkundigen, was uns eine Halbtagesfahrt mit einem Longtail-Boot um die Insel Ko Phi Phi Don so kosten würde.
Nach langem hin und her handelten wir eine Longtail Bootstour aus die uns vom Ton Sai Beach rechts an der Insel entlang zu Bamboo Island bringt und von dort über die Insel Mosquito Island die Ostküste entlang über die Lohlana Bay, Loh Dalum Bay, Monkey Beach wieder zurück zum Ton Sai Pier bringt. So daß wir die Möglichkeit haben, zu stoppen wann wir wollen, um auch mal etwas schwimmen, Fotografieren oder Schnorcheln zu können.
Die Longtailbootsfahrt war so für 3-4 Stunden ausgelegt und sollte dann am Nachmittag um 2 Uhr beginnen, den vorher wollten wir noch auf den View Point von Ko Phi Phi hinauf. Die Tour kostete uns für 2 Personen 1800 Bath.

Wir begaben uns wieder in unser Guesthouse, besorgten uns für den Aufstieg um die Mittagszeit entsprechen zu Trinken etc. und los gings. Nach einem Aufstieg über unzählige Treppen kamen wir völlig erschöpft an einem Checkpoint an, wo 20 Bath verlangt wurden um zum Aussichtspunkt gehen zu dürfen... Dies war neu für mich und gabs vor 3 Jahren noch nicht. Nicht ganz einsichtig zahlten wir die 20 Bath pro Person und haben erschöpft die restlichen Meter zurück gelegt. Oben angekommen, entschädigte die Aussicht unsere Strapazen und natürlich auch die 20 Bath. Ich begab mich oben zuerst mal in den Schatten um mich für ca 10 Minuten auszuruhen. Es wurde eifrig fotografiert und alle genossen sichtlich diese wunderbare Aussicht über beide Strände mit den unterschiedlichen Farben des Wassers.

Nachdem Abstieg gings nochmals zum Guesthouse zum Duschen und dann zu unserer Ablegstelle für die Longtailbootfahrt. gegen 14 Uhr starteten wir mit dem Longtailboot und steuerten Bamboo Island an. Bereits nach halber Strecke etwa zogen dunkle Regenwolken am nördliche Himmel auf, die scheinbar unweigerlich unsere Tour stören wollten. Wir kamen dann nach einer knappen Stunde auf Bamboo Island an, aber wir verzichteten auf einen Landgang und beliessen es bei Fotos, da die Wolken doch bedrohlich nahe kamen und uns Fotos reichten. Auch hätten beim Anlegen an der Insel 100 Bath pro Person entrichtet werden müssen.

Nun umrundeten wir Bamboo Island und weiter gings zu Mosquito Island wo wir nach einem kurzen Versuch zu Schnorcheln, schnell wieder aufgaben und uns schon des Donnergrollens wegen entschieden schnell wieder Richtung Ko Phi Phi zu fahren, jedoch jetzt an der Westküste entlang der Lohlanah Bay, Loh Dalum Bay zur Monkey Beach. Da der viel beschriebene Monkey Beach uns jedoch nicht besonders interessant erschien, wollten wir auch hier nicht halten, sondern lieber wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt an den Ton Sai Beach. Die Fahrt dauerte jetzt wegen der bedrohlichen Wolken nur etwa Zwei einhalb Stunden aber wir hatten eigentlich alles gesehen was wir sehen wollten und die dunklen Wolken vermiessten uns auch gute Bilder machen zu können.

Nach der Fahrt sind wir leider nicht mehr ganz trocken bis zu unserem Guesthouse gekommen, denn der Regen setzte ein wie von uns befürchtet. Nach dem doch sehr strapaziösen Tag, sehnte ich mich nach einer Dusche und Erholung. Ich habe mich nach dem Duschen noch etwas auf meinem Zimmer ausgeruht und bin dann noch zum Essen gegangen. Nachdem hier jedes Lokal Pizza anbietet und das hier auf der Insel scheinbar jeder kann und auch das beliebteste unter den jungen Touristen zu sein scheint, gabs eine Pizza, den von Thai Food haben die hier scheinbar nicht viel Ahnung. Natürlich hätte ich bestimmt eine Garküche oder ein Autentisches Thai Restaurant gefunden, wenn ich gesucht hätte, aber ich war viel zu sehr kaputt dafür. Also begab ich mich unweit meines Guesthouses gegenüber einer fürchterlich lauten Bar, die überfüllt ist mit kreischenden jungen Frauen und Männern zum Pizza Essen. Anschließend noch aus dem 7Eleven Shop ein kaltes Getränk mit aufs Zimmer genommen und jetzt diese Zeilen geschrieben.

Thailand 2012 - 12. November

Hier geht es weiter zum nächsten Tag

Zur Startseite meines Reiseberichts der Thailandrundreise mit dem Titel:
Thailands Inseln in der Andamannensee

Hier geht's wieder zurück