Sie sind hier :          -   Informationen über ihr Reiseziel >>> Traveler Infos

Tagesberichte aus Thailand
November 2009
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30
Traveler Infos über Thailand
Nord Thailand
Chiang Rai |  Chiang Mai |  Mae Sai

Zentral Thailand, Bangkok und Umgebung
Bangkok |  Kanchanaburi, River Kwae |  Ayutthaya

Von Bangkok zur Ostküste Thailand
Samut Prakan |  Chonburi |  Si Racha |  Pattaya |  Rayong |  Ban Phe |  Ko Samet |  Chantaburi |  Trat |  Laem Ngop |  Ko Chang |  Ko Wai |  Ko Mak |  Ko Kut

Von Bangkok nach Süden bis Surat Thani
Ratchaburi |  Phetschaburi |  Cha Am |  Hua Hin |  Prachuap Khiri Khan |  Chumphon |  Surat Thani

Süd Thailand
Ko Tao |  Ko Pha Ngan |  Ko Samui |  Krabi |  Ko Lanta Yai |  Ranong |  Ko Chang |  Ko Phayam |  Phang Nga |  Phuket |  Ko Phi Phi |  Khao Lak

  Traveler Infos
  Reiseberichte
  Last Minute
  Pauschalreisen
  Flugreisen, Nur Flug
  Städtereisen
  Schiffsreisen
  Hotels
  Ferienwohnungen
  Flughäfen
  Fluggesellschaften
  Reisebüros
  Reiseveranstalter
  Mietwagen
  Reiseversicherungen
Thailand Reisebericht   /  8.11.   —   30.11.2009
Berlin    Phuket    Krabi    Kho Phi Phi    Phuket    Berlin
Ein Reisebericht von Josef Dirschl, Berlin

8. November  —  1. Tag



Flug Berlin - Phuket mit Air Berlin...

Um 12:30 wurde ich von meinem bestellten Taxi pünktlich abgeholt und zum Flughafen Tegel gefahren. Dann durfte ich, ohne mich anstellen zu müssen, gleich an den First Class Schalter von Air Berlin heran treten und das Gebäck abgeben, abgegeben,nachdem mich die Dame freundlich zu sich gewinkt hatte und sehr nett und ohne zu übertreiben auch sehr freundlich bediente und mir alles für den Flug Nötige erklärte.
Dann begab ich mich am Flughafen Tegel in die Haupthalle um in Ruhe zur Entspannung eine Tasse Cafe zu trinken. Um 2 Uhr war dann Boarding Time, so begab auch ich mich um 2 Uhr 15 durch die Pass-Kontrolle und beim Checken für das Handgebäck wurde ich dann zur Seite gebeten, mit dem Hinweis, ich hätte ja einen Laptop dabei, der müste gesondert gecheckt werden. Mein Laptop wurde bei dieser Sonderkontrolle auf Sprengstoffspuren untersucht, wie mir dann auf Nachfrage erklärt wurde.

Nach der Kontrolle mußte man geduldig warten bis wir den Airbus 300 200 betreten konnten. Bereits mit Verspätung betraten wir das Flugzeug, wobei mir beim einsteigen Vorne auffiel, dass die beiden vorderen Reifen etwas breit gedrückt waren, also zu wenig Luft hatten. Aber ich dachte mir nur, die werden das schon wissen, ob man so starten kann und machte mir auch keine weiteren Sorgen. Dann jedoch, als wir alle mit 25 Minuten Verspätung in der Maschine waren passierte erst mal gar nichts....die Tür vorne blieb offen und nach weiteren 20 Minuten kamen 2 Techniker mit 2 großen Monteur-Taschen an Bord die sich Richtung Cockpit bewegten. Dann verstrich weitere Zeit ohne dass wir informiert wurden.

Nachdem wir bereits eine Stunde zu Spät dran waren, gingen plötzlich die Türen zu und das übrige Prozedere mit den Warnhinweisen begann. Als wir dann endlich los rollten waren vermutlich alle froh, aber dann, als wir die Position zum starten an der Startbahn erreicht hatten, kam plötzlich völlig überraschend die Durchsage, dass wir ein Reifendruckproblem haben und deshalb zu unserer Ausgangsposition zurück rollen. Dann fügte er noch hinzu, dass wir hierfür die Maschine verlassen müsen, da dies wohl länger dauert. Weiter sagte er, wir würden alle weiteren Anweisungen dann im Flughafen erhalten. Ausserdem werden wir dann eine neue Crew an Bord bekommen, fügte der Kapitän an, damit die Zeitschine eingehalten werden könne.

Nachdem wir zu unserer Ausgangsposition zurück gekehrt sind, wurde uns nach weiteren 10 Minuten mitgeteilt, dass das Problem jetzt erst mal technisch durchgescheckt werde, und wir noch s lange in der Maschine verbleiben müßten.

Es gab seitens Air-Berlin bis zu diesem Zeitpunkt weder eine Entschuldigung, noch ein Bedauern. Auch hatten viele Passagiere mittlerweile Durst, das ging auch mir so.

Nach weiteren 15 bis 20 Minuten kam die Durchsage, dass die Reifen aufgepumpt werden konnten und das Druckproblem beseitigt sei. Nun aber wurde uns bekannt gegeben, das die Maschine wieder nach getankt werden müsse. Dann gab es dafür besondere Hinweise, wie wir uns während des auftanken zu Verhalten hätten. Es wurde dann am Schluss der Hinweise noch angefügt, dass wir während des Tankens keine Angst zu haben brauchen, denn die Feuerwehr würde vor Ort sein und den Auftankvorgang begleiten. Nachdem die Maschine aufgetankt war, gab es jetzt nochmals das Prozedere der Verhaltensvorschriften für Notfälle etc. und wir rollten erneut los. Dann um 17:10 Uhr wurden die Türen geschlossen und wir rollten mit über 2 Stunden Verspätung ohne mal ein Glas Wasser gereicht bekommen zu haben, erneut zur Startbahn. Auch bis jetzt hat sich noch immer keiner für die Unannehmlichkeiten entschuldigt.
Dann starteten wir endlich um 17:22 durch. um 17:23 zeigte der Bordbildschirm folgendes an:
  • 303 kmh
  • 54 Meter über Null
  • - 5 Grad
  • 8963 km vor uns haben,
Nun endlich fliegen wir nach Phuket..
Hier geht es weiter zum nächsten Tag
Aber Du kannst dafür Bilder aus Ko Chang von meiner letzten Thailandreise im Januar 2007 anschauen
Zum Beispiel das Album:

Hier geht's wieder zurück